Der 7. Newsletter ist soeben erschienen

Im Moment geht der 7. Newsletter per E-Mail an alle raus, die bisher um Zusendung gebeten hatten. Hier kann er auch direkt gelesen und bei Bedarf heruntergeladen werden.

Die folgenden, spannenden Themen werden behandelt:

  • Vereinsgründungen
  • Da waren doch 10 h für die Zukunft?
  • Blühstreifen-Update

Falls auch Sie unseren Newsletter in Zukunft automatisch erhalten möchten, schreiben Sie dies bitte in das Kommentarfeld auf unserer Kontaktseite. Der Newsletter erscheint unregelmäßig und Sie können sich jederzeit per E-Mail wieder abmelden.

Unterpachtvertrag und Vereinsgründung

Das Gespräch mit der Stadtgüter Berlin Nord KG (dem „Pächter“) zum Pachtvertrag über die 10 ha Frohlawi-Fläche am 6.10. endete leider nicht mit einem unterschriebenen Vertrag. Es besteht noch Klärungsbedarf bei den Punkten „Laufzeit des Vertrags“ und „Pachtzins“. Wir halten Euch auf dem Laufenden, sobald es dazu Neuigkeiten gibt.

Nichtsdestotrotz treiben wir die Vereinsgründung unseres gemeinnützigen Vereins „Vielfalt für das Stolper Feld e.V.“ weiter voran. Die Gründungsversammlung ist für Ende Oktober terminiert, der Satzungsentwurf ist in Prüfung.

Ergebnisse der TU-Umfrage sind online

Seit einigen Tagen sind nun die Ergebnisse der TU-Umfrage zum Gemüseanbau auf den Stolper Feldern online und können auf der Website der Frohlawi nachgelesen werden.

Spannend: Auf die Frage „Welche Nutzung des Stolper Feldes sagt Ihnen am meisten zu?“ antworteten fast 39 % der annähernd 700 Befragten „Gemüseanbau mit lokalem Verkauf“! Ein toller Ansporn für den vor 2 Wochen gegründeten Frohlawi-Verein.

TU-Umfrage und Blühstreifen im Tagesspiegel

Über den Reinickendorfer Newsletter des Tagesspiegels hat die TU-Umfrage zum Gemüseanbau auf den Stolper Feldern noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erhalten. Danke an Herrn Appenzeller, dass er über den aktuellen Stand auf den Stolper Feldern berichtet.

So können noch viel mehr Menschen den Blühstreifen genießen und sich über das Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft informieren.

Wer den Beitrag über uns von Herrn Appenzeller noch nicht gelesen, findet ihn hier.

Die Fotos haben uns die Berliner Stadtgüter zur Verfügung gestellt.

Es tut sich so einiges …

Liebe*r Stolper Feld Freund*in,

die Aktivitäten rund um das Feld nehmen wieder Fahrt auf. Es gibt in den nächsten Tagen einiges zu berichten. Aber eins nach dem anderen. Heute geht es um die aktuelle Umfrage:

Viele von Euch/Ihnen, die rund um das Feld leben (Frohnau, Stolpe Dorf, Hohen Neuendorf) haben am Dienstag, den 09.06.20 im Briefkasten einen Hinweis auf eine Online-Umfrage der TU Berlin gefunden. „Es tut sich so einiges …“ weiterlesen